Projekte

Gemüse für die Kinder der Bergbauern in Candelaria und San Cristóbal
(Provinz Artemisa, Kuba)

Dort, wo KarEn bereits die Häuser der Familien der Bergbauern elektrifizierte, gibt es zwar Kaffeesträucher, Bananen und einige Obstbäume, aber Gemüse wächst dort kaum.

Im Vorland der Berge gibt es brachliegende Flächen, wo auf Grund der Trockenheit nichts angebaut wird. Brunnen sind vorhanden und einige sind mit Handpumpen ausgestattet. Eine flächendeckende Bewässerung ist damit nicht möglich.

Wir wollen dort 20 Tauchpumpen mit Solarpaneelen, je 4 Regnern, einem Tank und hunderten Metern Schlauch zum Einsatz bringen. Damit wird der Anbau von Salat, Tomaten, Paprika, Zuchini, Süßkartoffeln, Möhren u.a.m. dann nicht mehr vom selten gewordenen Regen abhängig sein.

Und das Wichtigste: Es kann bis zu 3 mal im Jahr Gemüse geerntet werden - Eine enorme Ertragssteigerung!

Damit wird eine bessere Versorgung in den Kindergärten und Schulen der Bergregionen von Candelaria und San Cristobal mit frischem Gemüse gewährleistet.

KarEn hat am 15. und 16. Februar 2018 je einen 40 Fuss-Container mit den notwendigen Materialien nach Kuba geschickt, um Anfang Mai 2018 gemeinsam mit den kubanischen Technikern mit der Installation der Solartauchpumpen und Bewässerungsanlagen zu beginnen.

Anfang Mai 2018 wurden die ersten Anlagen gemeinsam mit den kubanischen Technikern in Anwesenheit aller 20 Bauern installiert, um ihnen die Funktionsweise dieser Pumpen konkret zu zeigen. Inzwischen wurden weitere Anlagen in Betrieb genommen, so dass mit Beginn der Trockenperiode alle Anlagen laufen und der Anbau von Gemüse zügig realisiert werden kann.

KarEn hat sich seit 2016 bemüht, für dieses lebensnotwendige Projekt Mittel vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit zu erhalten, aber zweimal wurde der Antrag abgelehnt. Für 2018 wurde erneut ein Antrag für weitere 16 Anlagen eingereicht.

Deshalb waren 235.000 EUR an Spenden notwendig.
Am 26. Juli 2018, dem 65. Jahrestag des Sturms auf die Moncada, erreichten wir unser Ziel.
Es wurden 235.126 EUR gespendet - Allen ein großes Dankeschön im Namen der Kinder der Bergbauern!